LINDY einziger Anbieter der kompletten Flat Panel Kabelrange

DVI Digital-Monitorkabel von LINDY für alle gängigen Flachbildschirme

Mannheim, 26. Februar 2001

Der Mannheimer Connectivity-Spezialist LINDY bringt eine komplette Range von DVI (Digital Visual Interface) Digital-Monitorkabeln mit Längen bis zu zehn Metern auf den Markt. Die Kabel werden sowohl als Verlängerung (Stecker/Kupplung) als auch als Anschlusskabel (Stecker/Stecker) angeboten.

Bis zu zehn Meter Abstand zwischen Monitor und Rechner

Damit können sowohl Flachbildschirme mit fest angeschlossenem Kabel als auch solche mit Anschlussbuchse endlich in größerem Abstand vom Rechner entfernt aufgestellt werden. Größere Kabellängen als zehn Meter liegen außerhalb der Definition des Standards, werden aber dennoch von verschiedenen Hardware-Kombinationen aus Monitor und Grafikkarte unterstützt.

LINDY offeriert ebenfalls die DFP Digital-Flat-Panel Kabel nach dem bisherigen Digital-Standard und ist momentan der einzige Anbieter, der diese komplette Range an Kabeln in ihrer vollen Breite in seiner Produktpalette führt. Die LINDY DFP-Kabel wurden vom renommierten Grafikkartenhersteller ATI Technologies Europe GmbH in München qualifiziert.

Unterstützung aller gängigen Standards

Mittlerweile haben alle namhaften Monitor- und Grafikkarten-Hersteller ihre Produkte mit digitaler Schnittstelle vom DFP- auf den DVI-Anschluss umgestellt. Der bisher im Markt stark verbreitete DFP-Anschlussstandard (Digital Flat Panel) wird nicht mehr eingesetzt und verliert somit langsam an Bedeutung. Besitzer von Grafikkarten oder Monitoren mit dem DFP-Anschluss brauchen allerdings ihre Hardware nicht weg­zuwerfen. Mit den DFP zu DVI Adaptern von LINDY kann die alte Hardware mit der neuen kombiniert werden. Zudem bietet LINDY für DFP-Geräte nach wie vor die Verlängerungskabel im DFP-Standard an.

Gleichzeitiger Betrieb eines Analog-Monitors

Für die Anwender, die am DVI-Ausgang ihrer Grafikkarte einen weiteren Analog­monitor betreiben wollen bietet LINDY ebenfalls die passenden Adapter: DVI auf SVGA HD-15 Anschluss. SVGA-Kabel unterliegen nicht der zehn Meter Längenrestriktion, es gibt sie bei LINDY mit bis zu 50 Metern Länge (Premium GOLD SVGA).

DVI Kabel im Detail

Hauptsponsor des DVI-Anschlusses war ursprünglich INTEL. Es gelang eine breite und schlagkräftige Gruppe von Grafikkarten und Monitorherstellern zusammenzubringen. Diese beschlossen und verabschiedeten im April 1999 den DVI-Standard. Im DVI-Anschluss werden die digitalen und analogen Monitor-Anschlüsse zusammengeführt. Der DVI-Standard unterstützt auch höchste Auf­lösungen im Digitalbereich, womit er über den bisher weitverbreiteten DFP-Anschluss-Standard hinausgeht. DVI und DFP sind ansonsten signalkompatibel.

“Wenn man bedenkt, dass DVI-Kabel deutlich teurer sind als die VGA-Variante, erkennt man schnell, dass die analogen VGA-Adern der DVI-Kabel kaum benötigt werden. Alle verbreiteten DVI-Grafikkarten haben auch einen VGA-Ausgang zum Anschluss eines deutlich günstigeren VGA-Kabels“, erklärt Dr. Rainer Bachmann, Leiter Produktmanagement von LINDY. “Dazu kommt, dass ein DVI-I HiRes Kabel (5) mit wirklich guten Übertragungseigenschaften etwa daumendick ist und dadurch sehr unflexibel wird. Somit ist klar, dass unser DVI-D HiRes Kabel das Digital-Kabel der Zukunft sein wird“, erklärt Bachmann weiter.

Verfügbarkeit

Die DVI-Kabel von LINDY sind ab sofort im gut sortierten Fachhandel verfügbar. LINDY bietet für alle Produkte den in der Branche bekannten zuverlässigen 24 Stunden Lieferservice.