LINDY mischt die Karten neu - weitere Schnittstellen- und Card Bus-Adapter

Produktpalette von Interface-Karten und PCMCIA-Adaptern um High Performance-Modelle erweitert

Mannheim, 12. Dezember 2002

Auf die steigende Nachfrage nach schnellen und hochperformanten Schnittstel­len reagiert der Mannheimer Connectivity-Spezialist LINDY mit mehreren techni­schen Leckerbissen. Neben innovativen PCI Serial-ATA-Karten zum An­schluss von modernen Festplatten mit SATA High Speed Interface bietet LINDY auch verbesserte ATA/133 RAID-, FireWire- und USB 2.0-Steckkarten. Die Be­zeich­nung High Speed ist hier angebracht, basieren doch letztere auf dem VIA-USB2.0- bzw. Agere-Chipsatz. Für Notebookuser runden PCMCIA-Adapter für FireWire und USB 2.0 die Gesamtpa­lette der Neuvorstellungen ab.

Sieben brandneue Produkte schickt LINDY ins Rennen

Neben den Serial ATA-Controllern und den FireWire/USB-Kombikarten hält LINDY auch Neuerungen im Bereich Card Bus-Adapter für Notebook-User be­reit. Zierten bisher zwei FireWire- bzw. USB 2.0-Anschlussports die kleinen Hel­fer für mobile Computer, hat LINDY jetzt 'eins draufgelegt' und stattet diese nun mit jeweils drei Anschlussmöglichkeiten aus. Der individuellen Nutzung des Note­books zur Videobearbeitung und als Kommandozentrale für vielerlei Hardware-unterstützter Tätigkeiten steht somit nichts mehr im Wege.

Plug & Play-Karten für maximale Geschwindigkeit und Komfort

Fast genau so einfach wie PCMCIA-Karten in das Notebook integriert bezie­hungsweise eingesteckt werden, sind die LINDY PCI-Karten in einen PC dank Plug &Play einzubauen. Einfach in einen freien PCI Steckplatz eingebaut, ma­chen die Steckkarten selbst betagten Rechnern wieder Beine - ein aktuelles Be­triebssystem ab Windows 98 vorausge­setzt.

So kann der User seinen Rechner mit den notwendigen Schnittstellen für die Nachbearbeitung digitaler Videos vom Camcorder mit digitaler Fi­reWire-Schnitt­stelle wie DV oder Micro-DV aufrüsten. LINDY versetzt den User damit prinzipiell in die Lage, seine Videos vom Camcorder herunter zu laden, auf CD oder DVD zu brennen bzw. archivieren und auf DVD-Playern abzuspielen.

Schnittstellenkarten für flinke Monster-Festplatten

Zur Video-Nachbearbeitung werden große und schnelle Festplatten benötigt. Die PCI ATA/133 oder SATA-Controller ermöglichen den Anschluss moderner Fest­platten mit angepassten Datentrans­ferraten (ATA/133) und großen Speicherka­pazitäten, selbst im Bereich größer 128 GByte. Die On-Board-Schnittstellen der meisten Rechner in den Haushalten können weder Harddisks dieser Größe, noch Platten mit dieser Performance ansprechen. Hier schaffen die PCI Adapter von LINDY Abhilfe auf ganzer Linie und sorgen dafür, dass auch Videobearbeitung nicht zum Geduldspiel wird.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Karten und weitere LINDY-Produkte sind im gut sortierten Fachhandel erhältlich. Die Preise für die einzelnen Adapter betragen (Händlereinkaufspreis beziehungsweise unverbindliche Preisempfehlung für Endkunden):

FireWire PCMCIA/Card Bus-Adapter, 3 Ports 1394        ab 40,75 € (HEK),     69 € (UVP)

USB 2.0 PCMCIA/Card Bus-Adapter, 3 Ports                  ab 45,30 € (HEK),     79 € (UVP)

FireWire Karte PCI, 2+1 Ports, Agere Chipsatz               ab 18,80 € (HEK),     39 € (UVP)

USB 2.0 Karte PCI, 4 Ports, VIA Chipsatz                       ab 24,35 € (HEK),     49 € (UVP)

USB 2.0 & FireWire Kombikarte, 4x USB 2.0 + 2x 1394 ab 58,99 € (HEK),     99 € (UVP)

ATA/133 Controller PCI, 4x IDE/UDMA-6/Atapi                ab 45,65 € (HEK),     79 € (UVP)
Serial-ATA Controller, 2 x SATA mit RAID 0/1                ab 35,99 € (HEK),     69 € (UVP)