KVM-Zugriff über Internet-Protokoll

IP-KVM-Switches zur Fernadministration per LAN, TCP/IP und Wählverbindung mit BIOS-Level Zugriff

Mannheim/Hannover, CeBIT, 14. März 2005

Für all jene System-Administratoren und Server-Farmer, bei denen die zu administrierenden Server räumlich getrennt platziert oder gar weltweit verteilt sind, bietet der Mannheimer KVM-Spezialist LINDY nun zwei Remote-IP-Lösungen, die per LAN auch mit dem Internet verbunden werden können. Der CPU IP Access Switch ermöglicht die Bedienung durch den Administrator mittels RJ-45 10/100Base-T-Verbindung. So ist auf das Unternehmensnetzwerk weltweit über das Internet vollständiger KVM-Zugriff bis hinunter zum BIOS-Level möglich. Der CPU IP Access Switch PLUS ermöglicht darüber hinaus zusätzlich über eine Wählverbindung (Modem) den Zugriff auf die Server.

Administration und Installation über die Firmenmauern hinweg

Die beiden IP Remote Access KVM-Switches (Tastatur-Video-Maus-Umschalter) können zur Steuerung von Einzelrechnern und auch für KVM-Installationen mit hunderten von Servern eingesetzt werden. Sie ermöglichen den KVM-Zugriff auf Server und KVM-Switches aus dem LAN oder weltweit über das Internet – beispielsweise für dezentrale Administration der Server in verschiedenen Niederlassungen. Der Zugriff und die Administration ist über jeden Rechner ab Windows 98SE oder ein anderes Java-fähiges Betriebssystem zu bewerkstelligen. Der Remote IP-Access ist per aktuellem Internet Explorer oder jeden Java-fähigen Browser ab Java 1.4 sowie mittels der mitgelieferten Administrationstools möglich. Dabei liegt die notwenige hardwareseitige Rechnerleistung lediglich bei einem Rechner der 1 GHz-Klasse.

Beide Modelle verfügen über professionelle Security-Features, wie sicheren Zugriff mit 128 Bit-Verschlüsselung via SSL mit Passwortschutz sowie optionale IP- und MAC-Filter, für User und Administratoren getrennt konfigurierbar. Auch die Port-Nummern sind frei konfigurierbar. Im Stealth-Modus versteckt sich ein CPU IP Access Switch und reagiert nicht einmal mehr auf PING-Requests.

CPU IP Access Switch - Reichhaltige Features, große Leistung

Über einen Log-Server können sämtliche CPU IP Access Switches zentral überwacht werden. Der CPU IP Access Switch verwaltet bis zu 64 User und bis zu je 100 Einträge in den Filter-Listen für User-IP-Adresse, User-MAC-Adresse und Administrator-MAC-Adresse. Die Konfiguration wird über die Windows-Administrationstools vorgenommen. Mit im Lieferumfang ist das Kabel zum Anschluss an lokale Server bzw. KVM-Switches (Systemkabel, 1,2 m) und das Steckernetzteil mit Eurostecker (200 - 240 V AC, 5 V DC, ca. 1,8 m Kabel). Ein Rack Mount-Winkel zur einseitigen senkrechten Montage in eine 19 Zoll-Anlage rundet das Paket ab. Die Abmessungen sind mit nur 20 x 2,7 x 8 cm (BxHxT) beim CPU IP Access Switch sehr gering.

Er kann als zusätzliches Gerät in eine bestehende KVM-Installation integriert werden. Dafür wird der Switch zwischen die lokale Konsole und den KVM-Switch geschaltet. Danach kann der Zugriff auf den KVM-Switch entweder von der lokalen Konsole oder über die Netzwerkschnittstelle oder gemeinsam erfolgen; Bild simultan, Zugriff wechselweise über kurzen Timeout gesteuert. Der CPU IP Access Switch überträgt, bis auf die ALT-Taste, sämtliche Tastaturkommandos (inkl. Windows-Taste, Strg + Esc, etc). Die Funktion der ALT-Taste kann durch jede beliebige Funktionstaste (auch Kombinationen) emuliert werden. Es sind bei diesem Modell Remote-Access-Grafikauflösungen bis 1600 x 1200 Pixel bei 75 Hz (Netzwerkzugriff), oder 1920 x 1440 Pixel bei 75 Hz (lokale Konsole) möglich.

CPU IP Acess Switch PLUS – mehr Features, mehr Leistung

Das erste, was jedem Admin an der PLUS-Version des CPU IP Switch auffallen wird, ist die intuitive On Screen Display-Konfiguration. Aber auch in Sachen Sicherheit bietet das Gerät viel für sein Geld. Enterprise Security-Architektur mit 128 Bit-Verschlüsselung und RSA 2048 Bit Public Key Authentifizierung mit 16 Userprofilen und Access Data Logging sorgen für den ruhigen Schlaf des verantwortlichen Administrators. Daneben beherrscht der Switch BIOS Level Access auf die angeschlossenen Rechner. Er unterstützt exklusiven Zugriff oder bis zu vier simultane IP-Verbindungen auf den gleichen Rechner (Teamwork). Insgesamt können bis zu 16 User-Accounts eingerichtet werden, definierbar mit individuellen Zugriffseinschränkungen. Der Remote Access ist beim CPU IP Access PLUS via LAN und/oder Wählverbindung möglich. Für diese Direkt-Wählverbindung steht ein RS-232 Eingang von Analog- oder ISDN-Modem via Sub-D9-Anschluss (COM-Port) bereit. Der zweite RS-232-Port kann zur Steuerung serieller Geräte wie Steckdosenleisten oder LAN-Switches verwendet werden. Der 10/100Base-T-Anschluss ist für schnelle Netzwerkzugriffe und Zugang via DSL-Modem/Router vorgesehen. Http- und VNC-Ports können frei definiert werden. Der Switch unterstützt den Internet Explorer 5.50 und höher (mit Microsoft Java Virtual Machine oder mit Java 2 Runtime Environment 1.3 aufwärts), Netscape 4.61 und höher (mit Java 2 Runtime Environment 1.1 oder höher) und Opera mit Java 2 Runtime Environment 1.1 oder höher. Darüber hinaus bietet der CPU IP Access PLUS Leistungsmerkmale wie

-        Anzeige des Remote Rechners im lokalen Fenster oder Full Screen

-        unterstützte Grafikauflösung via LAN/WAN bis 1600 x 1200 (max.)

-        Auto-Grafik-Kalibrierung, Anpassung der lokalen Desktopeinstellungen auf den Remote Server

-        Automatische Maus-Synchronisation

-        Unterstützung verschiedenster KVM-Switches, die Hotkey-Sequenzen können frei über das Konfigurationsmenü definiert und abgelegt werden

-        Unterstützung direkter Portanwahl via eigenem OSD für bis zu 32 Server oder Portanwahl (unbegrenzt) über das OSD der KVM-Switches

-        Acht zu sendende Hotkey-Sequenzen (z.B. STRG + ALT + DEL, 3 feste Einträge, 5 konfigurierbare), über Command-Fenster ausführbar

Für dieses Modell stehen zwei verschiedene 19 Zoll Rack Mount-Kits zur Verfügung, mit denen wahlweise ein oder zwei Switches in ein 19 Zoll 1 HE-Rack verbaut werden können.

Preise und Verfügbarkeit

Die beiden IP Switches sind ab sofort im Fachhandel oder im LINDY-Shop erhältlich. Der CPU IP Access Switch kostet 699,90 und der CPU IP Access Switch PLUS 969,00 Euro. Die Preise verstehen sich inklusive Umsatzsteuer. Händler erfragen ihre Konditionen direkt bei LINDY.