Aufschwung und Beständigkeit in der IT-Branche

LINDY trotzt der Konjunktur-Schwäche und blickt auf positive Geschäfts-Entwicklung zurück

Mannheim, 6. September 2002

Durch eurpoaweit durchdachte Organisation, ausgefeilte Logistik sowie der kon­sequenten Verfolgung des Dienstleistungsgedankens, erfüllt sich beim Mannheimer Connectivity-Spezialisten LINDY der Wunsch, möglichst alles zur Zufriedenheit des Kunden beizutragen. Diese Stärken und Vorgaben kennzeich­nen die LINDY-Unternehmensphilosophie.

In ganz Europa präsent für lückenlosen Vertrieb hochwertiger Produkte

Über Tochterunternehmen und Beteiligungen in Frankreich und Großbritannien, Italien, der Schweiz und in den USA, sowie auch über LINDY International Ltd., ist LINDY auf allen wichtigen Märkten der Welt präsent. Das stetige Wachstum gibt allen LINDY-Kunden die Sicherheit, mit einem kompetenten und vertrauens­vollen Partner zusammenzuarbeiten, der ihnen auch in Zukunft im Markt für Computer Connection Technology-Produkte zu Seite stehen wird.

Ausrichtung auf den Fachhandel mit größtmöglicher Unterstützung

Die hauptsächliche Ausrichtung auf den Fachhandel, Systemhäuser und die weiterverarbeitende Industrie sowie Kooperationen mit führenden Herstellern, bieten dem Kunden die Sicherheit, LINDY-Artikel nur von qualifizierten Partnern zu erhalten. Bei diesen Fach-Quellen kann der Kunde sicher sein, dass ihm die bestmögliche Beratung und Betreuung zuteil wird. LINDYs Tatkraft ist darauf ausgerichtet, den Partnern jene Dienstleistungen zu bieten, die ihnen zu einem Wettbewerbsvorteil in einem immer härter umkämpften Markt verhelfen. LINDY-Kunden erhalten einen außerordentlich umfangreichen Service ohne zusätzliche Kosten. Dies grenzt das Unternehmen von vielen Mitbewerbern deutlich ab, über die nicht selten aus Channel-Kreisen Beschwerden kommen. Ob Schnell-Liefer­service, kostenlose technische Hotline, kompetente Vertriebsberatung oder Un­terstützung bei Werbe- und Verkaufsförderungsmaßnahmen - das sind nur einige der Stichworte, welche die Vertriebsphilosophie von LINDY kenn- und auszeich­nen. Und sollte es doch einmal für den Fachhandel Grund zur Beanstandung ge­ben, werden Reklamationen schnell und ohne übermäßigen bürokratischen Auf­wand abgewickelt.

Die Historie von LINDY- eine Erfolgs-Story wie im Märchen

Vor über 70 Jahren wurde der Grundstein des Unternehmens LINDY gelegt. Gründer im Jahre 1932 war Kurt Lindenberg. Er gründete die Firma "Kurt Lindenberg Industrievertretungen". Verkauft wurden damals Elektrohaus­haltsgeräte, Beleuchtungskörper und Petroleumlampen. Man kann behaupten, dass das Unternehmen seinerzeit schon Hightech-Produkte verkaufte, denn 1932 waren Elektrogeräte das was heute Computer sind. Der Grundstein war also gelegt. Das Unternehmen wuchs, die Mitarbeiterzahl und die Gebäude wur­den ständig ausgebaut. In den 50er Jahren stieg die zweite Generation der Lindenbergs, Klaus Lindenberg, in das auf über 20 Mitarbeiter gewachsene Un­ternehmen ein. Unter seiner Führung wurde schon ab 1960 ein Großhandel für ektronische Produkte aufgebaut. Der Import von Waren aus verschiedenen Län­dern stieg weiter an und umfasste nun ein ansehnliches Repertoire. Das Unter­nehmen war ab sofort international tätig, nur der Firmenname war noch nicht ent­sprechend etabliert. Seit 1970 wurden elektronische Produkte unter dem Mar­kennamen LINDY vertrieben. Die Namensgebung ist einfach erklärt: alle männli­chen Lindenbergs hatten schon immer den Spitznamen "Lindy". Man fand, dass Lindy sehr international klingt und so folgte im Jahre 1979 der nächste Schritt: aus den "Lindenberg Industrievertretungen" wurde das Unternehmen LINDY. 1982 stieg die dritte Generation der Lindenbergs, in Person Jürgen Lindenberg, in den Betrieb ein. Mit ihm kam auch das Computerzeitalter in das Unternehmen LINDY. Auf Computermessen bot man Produkte aus aller Welt an und LINDY wurde der erste Anbieter von Computerzubehör in SB-Verpackungen. Die Ex­pansion nahm seinen Lauf und es wurden nach LINDY Deutschland weitere LINDY-Unternehmungen gegründet:
 

1986 LINDY Italien mit Sitz in Como

1987 LINDY England mit Sitz in Thornaby

1988 LINDY Schweiz mit Sitz in Fontainemelon

1989 LINDY Frankreich mit Sitz in Strassburg/Mundolsheim

2001 LINDY International mit Sitz in Thornaby / England

2002 LINDY USA mit Sitz in Athens / Alabama

Heute ist LINDY international für seine Kunden tätig. Über 8000 Geschäfts­kun­den und Wiederverkäufer im deutschen Sprachraum beziehen und vertreiben LINDY. Weltweit sind es noch bedeutend mehr. Das Erfolgs-Rezept erklärt sich von selbst. Seit Generationen und Jahrzehnten bietet der Mannheimer Familien­betrieb seinen Kunden hochwertige und moderne Produkte auf dem neuesten Stand der Technik. Der Markenname LINDY steht bei Kunden wie auch End­usern für innovative, hochwertige Produkte und einzigartige Lagerverfügbarkeit, Top-Service sowie konstante Zuverläßigkeit.

Jürgen Lindenberg blickt mit Freude auf die langjährige Tradition 'seines' Unter­nehmens zurück: "Wenn man nach all den Jahren Resümee zieht, dann bereitet die Tatsache, dass sowohl meine Vorfahren als auch ich eine unvergleichliche Energie in den Betrieb investiert haben, ein ziemlich gutes Gefühl. In schwierigen Zeiten wie Krieg, Inflation und Branchen-Krisen bis hin zur aktuellen Konjunktur-Flaute als Unternehmen zu bestehen, zeugt hundertprozentig von wirtschaftli­chem Geschick, sozialer Einstellung und auf jeden Fall von einem 'richtigen Rie­cher' für passende Entscheidungen. Ich habe das immer bewundert und diese Tradition niemals abreissen lassen. Somit habe ich unseren Betrieb dort mani­festiert, wo er hingehört: an die Spitze".