Wir bitten um Ver­ständnis, dass wir auf dieser Web­site nur einen Teil unserer PR-Kunden ab­bilden und auch nur einen Teil der für die Öffent­lich­keit be­stimmten Infor­mationen hier auf­ge­führter Unter­nehmen zur Ver­fügung stellen können.
Bei dar­über hinaus­gehendem Interesse an weiteren PR-Kunden nehmen Sie bitte direkten Kontakt mit uns auf.

Prolog
Communications GmbH

Sendlinger Str. 24
80331 München/ Germany
Postfach 10 11 64
80085 München

Tel. +49 89 - 800 77-0
Fax +49 89 - 800 77-222
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

News @ Twitter/RSS

Prolog@Twitter 60 rss

QR-Code
QR-Code dieser Seite

 

 

Lindy präsentiert neue Produkte auf dem Digital Signage Summit Europe 2018


Mannheim, 11. Juni 2018

Der weltweite Anbieter für Connectivity-Lösungen und führende Partner für die professionelle IT- und AV-Branche Lindy, stellt seine neue Kabelprodukt-Linie 'Cable Lines' und weitere Produkte wie den 'Flexible Video Wall Scaler' auf dem Digital Signage Summit Europe (DSS Europe) vor. Außerdem wird es auf der Konferenz einen Fachvortrag geben, der über den Einsatz von Lindys modularer 4K-Video-Matrix im neuen Fußballstadion von Rapid Wien berichtet.

Der 'Digital Signage Summit Europe' findet vom am 4. und 5. Juli 2018 im Sheraton Airport Frankfurt (Main) statt und ist eine Fachmesse für die AV- und Digital Signage-Branche. Lindy ist am Stand S-3 vertreten und überdies Silber-Sponsor der DSS Europe.

'Cable Lines' – Vier Kabel-Linien für jeden Anspruch

Die neuen Produkte von Lindys 'Cable Lines' werden in vier Varianten angeboten, die sich jeweils durch individuelle, technische und optische Features je nach Einsatzgebiet unterscheiden: Die Gold Line, die Cromo Line, die Anthra Line und die Black Line. Die Gold Line ist im obersten Preissegment positioniert und eignet sich für anspruchsvolle sowie unternehmenskritischen Industrie- und AV-Anwendungen, die keine Kompromisse hinsichtlich Qualität und Strapazierfähigkeit zulassen. Die Cromo Line sticht durch ihre Ästhetik hervor und eignet sich für Prosumer- sowie für industrielle und gewerbliche AV-Anwendungen, bei denen Performance, aber auch die Ästhetik im Vordergrund stehen. Die Anthra Line ist für professionelle AV-Anwendungen und kommerzielle Zwecke konzipiert. Die Black Line richtet sich schließlich an professionelle Business-Anwendungen, aber auch für den Small-Office/Home-Office Bereich.

Die neuen Cable Lines decken die Anschlusstypen DisplayPort, HDMI, DVI, USB 3.0/3.1 und USB 2.0 ab. Je nach Anschluss sind verschiedene Kabel-Längen verfügbar, die von 15 Zentimetern bis zu 25 Metern reichen.

Durch die Verwendung der neuesten Lindy-Kabel-Technologien wird eine schnelle Signalübertragung gewährleistet. Beispielsweise unterstützen Display Port 1.4-Kabel der Gold Line UHD-Auflösungen bis zu 8K 7680x4320 bei 60 Bildern pro Sekunde (4:2:2 8 Bit) sowie 4K 4096x2160 bei 160 Bildern pro Sekunde (4:4:4 8 Bit). Die maximale Datentransfer-Rate der USB 3.1-Kabel innerhalb der Anthra- und Black-Line liegt bei maximal 10 Gigabyte pro Sekunde.

4K-Signal über 40 unregelmäßig angeordnete Bildschirme skalieren: Der Flexible Video Wall Scaler von Lindy
Nach der Einführung der Modular Matrix im vergangenen Jahr hat Lindy mit dem neuen Flexible Video Wall Scaler ein weiteres zentrales Element für anspruchsvolle AV-Installationen in das Portfolio aufgenommen. Der Flexible Video Wall Scaler kann 4K-Signale auf unregelmäßige, nicht symmetrische Video-Wall-Installationen mit verschiedenen Bildschirmen splitten, skalieren und ausgeben. Mit mehreren kaskadierten Scalern sind so Videowalls bis zu einer Größe von 6x6 oder 10x4 Bildschirmen möglich, die dabei beliebig angeordnet sein können. Durch Rahmenkompensation (Bezel Correction), Zoom- und Align-Einstellungen sowie durch eine Loop-Funktion, die sofortiges Umschalten zwischen Konfigurationen ermöglicht, sind auch ausgefallene Videowall-Muster mit hoher visueller, verkaufsfördernder Wirkung, wie beispielsweise für den Einzelhandel oder bei großen Info-Screens realisierbar.
Der Flexible Video Wall Scaler verfügt über 4 HMDI-Ausgänge für vier Bildschirme der Videowall und einen zusätzlichen HDMI-Loop-Ausgang, um das Eingangssignal an einen weiteren Flexible Video Wall Scaler weiterzugeben. Daneben verfügt er über einen HDMI-, einen DP- und einen DVI-Eingang zwischen denen verzögerungsfrei umgeschaltet werden kann. Der DVI-Eingang akzeptiert mit entsprechendem Adapterkabel digitale DVI- und HDMI-Signale sowie analoge VGA-Signale. Zwei der drei Eingänge können mit PiP oder PoP zeitgleich angezeigt werden. Die angeschlossenen Displays der Videowall müssen Full HD als ihre native Auflösung unterstützen.

Das Eingangssignal kann als 4K-Signal (3840x2160p) bei 30 Hz, als 4K1K-Signal (3840x1080p) bei 60 Hz oder als Full-HD-Signal (1920x1080) bei 60 Hz dargestellt werden. HDCP und 2-Kanal Audio werden unterstützt. Gesteuert wird der Flexible Video Wall Scaler entweder über DIP-Schalter, Fernbedienung (mit OSD) oder remote über RS232.

Fachvortrag über modulare 4K-Matrix im neuen Stadion von Rapid Wien

Alexander Schagerl und Christoph Trauner von Habegger, dem System Integrator der SK Rapid GmbH werden auf dem Digital Signage Summit am 4. Juli um 14:00 Uhr einen Fachvortag über den Einsatz einer modular einsetzbaren 4k-Matrix von Lindy im 2016 eröffneten, hochmodernen Allianz Stadion des Wiener Fußballrekordvereins Rapid Wien halten.

So können über die 16x16 Video-Matrix von Lindy, kombiniert mit Signal-Extendern, die HDMI-Signale in Echtzeit über das Netzwerk übertragen werden und so können beispielsweise 2.500 Zuschauer das Spielgeschehen über 81 Monitore verfolgen.

Die AV-Matrix funktioniert wie ein großes Alles-auf-Alles-Videoschaltpult. Es können bis zu 16 Signaleingänge auf bis zu 16 Signalausgänge frei geschaltet werden. Dabei können Ein- und Ausgänge verschiedene Formate haben. Die AV-Matrix konvertiert die Signale verlustfrei in Echtzeit und gibt jeden beliebigen Eingang auf jeden beliebigen Ausgang aus. Für Signaleingang und Signalausgang werden jeweils zwei Module mit je 8 Anschlüssen verbaut. Machbar wäre also ein 8-fach HDBaseT-Modul und ein 8-fach DVI-Modul als Signaleingänge auf zwei 8-fach HDMI-Module als Signalausgang zu schalten. Da die Module Hot-Swap-fähig sind, können sie theoretisch sogar im laufenden Betrieb ausgetauscht und gegen ein anderes Modul gewechselt werden. Ebenso sind zwei redundante Netzteile verbaut, so dass auch diese im laufenden Betrieb gewechselt werden können. Für die Installation im Allianz-Stadion wurden nur HDMI-Module verbaut. Im Ergebnis steht eine 16x16 HDMI-Matrix, die 4K-Signale in Echtzeit schalten kann. Gesteuert wird diese Matrix über RS232, Webinterface, Telnet oder klassisch über Fernbedienung.